Endlich los

Unser Zeitplanung war wohl etwas knapp, nicht nur dass wir erst um 7 Uhr losgekommen sind, der Wind kam ausschliesslich aus unserer Richtung und wir haben Amsterdam dann auch erst um 14 Uhr erreicht. Für den großen Schlag nach Schevennigen sicherlich zu spät. Ijmuiden war auch keine Alternative den dort findet diese Woche die HISWA (Wassersportmesse) statt. Amsterdam ist es dann geworden. Leider kann ich die Stadt nicht geniessen denn ich plage mich seit zwei Tagen mit einer Halsentzündung rum und kann kaum schlucken. Morgen früh um 4 Uhr geht es dann weiter, ich hoffe dass ich bis dahin besser aufgestellt bin. Wohin es Morgen geht ?….. das werde ich offen halten, unsere Planungen scheinen ja etwas zu optimistisch zu sein.

8 Gedanken zu „Endlich los

  1. Siebenhüner

    Hi Ihr Zwei !
    Ich hoff Ihr wisst, das auf UK ein Hurricane zulöuft und Windgeschwindigkeiten bis 110 KmH erwartet werden. Bin Dienstag oder Mittwoch In Amsterdam wenn Ihr dann noch daseit würde ich Euch besuchen. Cu
    Sibbi

  2. Bjoern

    Ich drücke die Daumen, dass Du wieder fit wirst, Achim. Ich hoffe, Ihr versauert nicht in Amsterdam und schafft es, ein bisschen Strecke zu machen. Es wird Zeit für die nächste Statusmeldung.

  3. Claudia von Both

    Hallo Seemänner!!!
    Hier geht die Welt unter, da traut sich nicht einmal ein Hund vor die Tür ;-)!!
    Wenn das Wetter auf hoher See auch so grauselig ist, dann beneide ich euch nicht!!! Passt auf euch auf und seid nicht so Risikofreudig!!
    Ganz liebe Grüße
    Claudia

  4. Pit

    Herrje!
    Das sind aber düstere Aussichten.Ich packe gerade die Plörren. Soll ich irgendwas aus der Apotheke mitbringen??? Bräuchte ebenso Euren Standort!
    Auf jeden Fall gute Besserung und immer einen helmutischen Steuertitan im Cockpit! 😉 Bis spätestens morgen meine lieben Kaptains!!!!!!! Könnte auch noch heute losfahren?! Gruß, Pit.

  5. Hans

    Gut, dass Ihr endlich losgekommen seit. Der diesjährige Sommer ist ein Starkwindsommer. Ich kann das Heulen in den Häfen nicht mehr hören. Wir hatten heute Wind aus SW um 1400 bis 6 und das in Lelystad. Hoffentlich hattet Ihr auf der Nordsee weniger (was kaum anzunehmen ist). Oder Ihr seit einfach in Amsterdam geblieben und bekämpft den drohenden Lagerkoller mit Grossstadtkrach (was zu einer Segeltour nicht gut passt).

    Schön, dass Ihr diesen Blog habt!

    Viele Grüße und passt auf Euch auf,

    Hans

  6. achim

    moin käptn,
    was macht der dicke hals?hoffe die danziger segelt und segelt und ihr erreicht die kanalinseln…wettermässig scheint da ja mächtig gegenwind zu sein…lasst es euch gut gehen und schiff ahoi,
    achim

  7. micha

    Moin,

    na, seid ihr am Sonntag aus Adam weg gekommen?

    Scheint ja aktuell nicht einfach zu sein ein Stück die Küste runter zu segeln. Der Wind lässt aber nach ab Dienstag und dreht am Donnerstag – dann hoffe ich, geht es zack zack nach Frankreich. Bis bald.

    Gut aufpassen – auch in Amsterdam 🙂

    Bis bald

    M.

  8. suma kwiatkowski

    armer achim! probier doch mal einen zwiebelhonigsirup (zwiebeln zerkleinern, 4 esslöffel honig, durchziehen lassen). schmeckt zwar nicht, hilft aber. ein bis zwei caipis können, ob des vielen vitamin c, auch heilseim sein. wenn es nicht besser wird, ab nach dem arzt!
    gut holz-suma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.