Calais/Oostende

Am Mittwoch hatten wir eine leichte und schnelle Fahrt. Mit Wind von 4-5 Bft in Böen 6-7, hat der Wind uns vor sich her geschoben. Um Stress zu minimieren und problemlos zwischen den Sandbänken zu bleiben hatten wir nur die Genua 1 gesetzt und sind mit bis zu 9,4 Kn die Wellenberge runtergerutscht. Unterwegs kam Besuch, nach einem Zusammenstoß mit unserem Segel, saß eine Brieftaube auf unserem Vorschiff. Wir dachten erst sie hätte sich verletzt doch nach einigen Platzrunden konnten wir uns vom Gegenteil überzeugen. Aber unser Besuch wollte nicht mehr gehen, nach nur wenigen Minuten saß sie entspannt in unserem Cockpit und lief uns über die Füsse und am Ende hat sie sich auch nicht gescheut das Ruder zu übernehmen.

 

Kurz vor unserem Ziel hat sie sich davon gemacht. In Oostende angekommen  haben wir den Abend  bei einem Besuch im Restaurant genossen. Am nächsten Morgen habe ich dann den unhöflichsten Hafenmeister unserer Reise kennen gelernt. Den Kopf gerade aus der Luke gesteckt, stand er grimmig vor unserem Boot “ Danziger ! Wie lang ? 25 €“ Auf meine Frage nach der Wettervorhersage hat er nicht mehr reagiert. Tschüss Belgien !

 

Ein Gedanke zu „Calais/Oostende

  1. Claudia

    Ihr Deppen!!Habt ihr denn den Brief nicht gelesen, die Taube wollte euch vorwarnen – das mit dem Hafenmeister wäre euch dann nicht passiert 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.