Indien – Pushkar und Jodhpur

Hallo, danke fuer die vielen Kommentare, macht echt Spass alle zu lesen und auf dem laufenden gehalten zu werden:-)

So, 5 Tage sind vorbei und nach dem Schock in Delhi haben wir 2 weitere Staedte kennengelernt, naemlich Pushkar und Jodhpur.
Pushkar ist ein wenig verschlafen, ein recht kleines aber sehr interessantes Nest. Mitten in der Stadt liegt ein heiliger See in dem die Hindus die rituellen Waschungen vornehmen, sehr, sehr interessant. Ausserdem wurde hier u.a. ein Teil von Ghandis Asche verstreut. Man kann sich nur schwer vorstellen was dort tagsueber los ist, hunderte Tauben werden gefuettert, Hindus pilgern an die Ufer und mittendrin die obligatorischen Kuehe:-)!

Hindus bei der rituellen Waschung

Eine wahrscheinlich heilige Kuh!

Neben dem See gibt es eigentlich nicht mehr viel zu sehen, ist aber ein richtig schoener Ort um gemuetlich Eindruecke zu sammeln. Lediglich der lokale Berg mit dem Savitri-Tempel sollte in keinem Programm fehlen. Wir sind, sportlich wie wir ja bekanntlich sind, bis ganz nach oben, was fuer eine Schufterei. Hat ca. 45 Min. gedauert und waere was fuer jede Saisonvorbereitung, dagegen ist der Huelser Berg ein kleines Huegelchen.

Der Ausblick hat uns aber fuer alles entschaedigt, absolut atemberaubend, wir haben gemuetlich einen der unzaehligen Chai-Tees und die grandiose Sicht auf Pushkar genossen.

Jodhpur hingegen ist wieder das genaue Gegenteil, laut, schmutzig, chaotisch und trotzdem absolut interessant. Fuer indische Verhaeltnisse eine Kleinstadt mit fast 900.000 Einwohnern! Hier gibt es im Prinzip nur eine echte Sehenswuerdigkeit aber die ist der absolute Hammer: Das MEHRANGARH FORT!

Detailansicht 

Wir sind uns einig, dass das eines der beeindruckensten Dinge war das wir je auf unseren Reisen gesehen haben. Wenn man sich dem Fort naehert und die Groese deutlich wird laeuft es einem kalt den Ruecken runter, das Fort ist in 500 Jahren nie militaerisch eingenommen worden und noch immer in einen extrem guten Zustand. Grosse Teile sind fuer die Oeffentlichkeit zugaenglich und vermitteln einen Eindruck den wir so schnell nicht vergessen werden. Nachts ist das Fort beleuchtet und sieht fast mystisch aus. Alleine dafuer hat sich Indien schon gelohnt.

Morgen geht es weiter nach Udaipur, hier soll es wohl wieder ruhiger zugehen, aehnlich wie in Pushkar.

Sehr auffaellig ist auch noch der Hang der Inder zum Transportwesen:-), egal ob Rikscha, Beduinenmoped oder LKW, jeder scheint hier immer irgendetwas zu transportieren, hier koennte Willi mal richtig Ordnung rein bringen.

Sehr gewoehnungsbeduerftig ist auch der Umgang mit Kuehen. Vergesst alles was Ihr bisher darueber gelesen habt, es ist noch schlimmer:-)! Kuehe duerfen absolut alles, die Strassen sind voll davon und jede Kuh hat trotz der nicht serienmaessig integrierten, nahezu von allen Indern sekuendlich eingesetzten Hupe IMMER Vorfahrt. Hier wuerde eher eine Gruppe Touris ueber den Haufen gefahren werden bevor man der Kuh auch nur ein Haar kruemmt.

Ein kleines Fazit haben wir nach den paar Tagen auch schon gezogen obwohl wir genauso widerspruechliche Gedanken haben wie Indien im allgemeinen beschrieben wird. Indien ist ein total faszinierendes Land, vielfaeltig, beindruckend, religioes, bunt aber auch chaotisch, schmutzig und laut. Man wird jeden Tag aufs neue positv und negativ ueberrascht. Andererseits vermitteln die Inder uns aber eine auf anderen Reisen nie dagewesenen Respektlosigkeit. Man hat im Prinzip immer das Gefuehl ueber den Tisch gezogen zu werden, unabhaengig davon ob man eine Reise buchen oder fuer ein paar Cent eine Kleinigkeit zu essen kaufen moechte. So stellt sich trotz solcher unglaublichen Monumente wie dem Mehrangarh-Fort immer ein fader Beigeschmack ein.

Wir haben deshalb beschlossen unseren Indien-Aufenthalt nach dem Taj Mahal in Agra zu beenden und versuchen ein paar Tage frueher nach Kuala Lumpur zu kommen. Schliesslich ging es uns ja bei dieser Reise unter anderem genau um diese Freiheit.

Noch ein paar News zum Wetter, wir haben gerade gelesen, dass es in DE langsam waermer wird, bis zu sagenhaften 13 Grad. Wir haben heute bei ca. 30 Grad auf einer Dachterasse unterhalb des Forts gesessen und entspannt, Ihr seht also uns geht es richtig gut:-)!!!!!

30 Gedanken zu „Indien – Pushkar und Jodhpur

  1. Andrea Leipnitz

    Es macht so richtig Spaß Eure Berichte zu lesen und sich das ganze dann vorzustellen. Macht bitte so weiter!! LG Die Kekse

  2. Lisa

    hallo ihr zwei huebschen,
    gut schaut ihr aus 🙂
    Man kann ja richtig neidisch werden auf eure Erlebnisse und diesen Temperaturen.
    Wir freuen uns ebenfalls immer auf einen neuen Bericht von euch und wir konnten es kaum abwarten ein paar Fotos von euch zu sehen.
    Mama und ich (Lisa) waren gestern mit Mim noch einmal beim Doktor, zur Kontrolle, eure Maus hat es ganz tapfer durch gestanden. Er sagt, es ist alles gut verheilt und der Verband kann in den nächsten Tagen ruhig wieder ab. Er hat auch die Klammern wieder raus gemacht.
    Wir sind schon gespannt auf den naechsten Bericht, krass, das schon 5 Tage vergangen sind.

    Stürmische Grüße aus der Heimat
    Michael & Lisa

  3. Anne und Jörg

    Hallo ihr beiden,

    nur noch 25 Wochen!!
    Also genießt die kurze Zeit!!!!

    Wir verfolgen gerne eure Reiseberichte und mit Bilder noch schöner.
    Nina ich werde Mittwoch Wallhalla von dir grüßen 🙂

    Wir vermissen euch jetzt schon!!!!
    genießt eure gemeinsame Zeit und wir wünschen euch viele wunderbare Eindrücke.
    Also bis bald
    wir knuddeln euch lg Anne u Jörg

  4. Trauringwelt

    Hallo ihr lieben,

    liebe grüße aus dem Trauringstudio Düsseldorf.
    Zwischen den eizelen Terminen möchten wir euch schnell ein paar Zeilen schreiben.
    Auch wir finden es sehr toll das wir eure Traumreise mit verfolgen dürfen, anhand der bilder und den tollen berichten zu den einzelen Städten und Nester machen wir eure Reise praktisch mit. DANKE dafür.

    Wenn Ihr uns jetzt noch ein paar plus grade rüber schickt sind wir hellauf begeistert.

    Wir alle wünsche euch noch ganz viel spaß tolle erlebnisse und postive ereignisse.

    Das gesamte Trauringwelt Team 😉

  5. thomas pösselt

    Hi,

    man bekommt beim lesen Eurer Reiseberichte großes Fernweh.
    Sascha, hast alles richtig gemacht. Ach, mache einen großen Bogen
    um alle A…-Märkte, sonst bekommst Du noch Heimweh.

    Liebe Grüße

    Tom

  6. Anne Quinders

    Hallo Ihr Lieben,

    man sieht Euch an, dass es Euch gut geht! Das freut mich!

    Hier habt Ihr noch nichts verpasst! Seit gestern ist es enorm windig hier. Nicht schön, um raus zugehen!

    Neuigkeiten in Bezug auf unserer „Fast Mamas“ gibt es auch noch nicht….. Es kann aber nicht mehr lange dauern.

    Ich wünsche Euch eine schöne Zeit!

    Liebe Grüße nach Indien
    Anne und Thomas

  7. Daniela Mumme

    Hey Ihr 2!

    Freut uns das ihr gut angekommen seit. Finden es super das man euch hier „verfolgen“ kann. Dann seit ihr irgendwie nicht ganz so weit weg 😉

    Genießt eure Zeit. Wir hoffen die Reise wird genau so wie ihr euch sie vorstellt!

    Freuen uns auf eure nächsten Berichte!

    Ach ja, vielen Dank für die süße Karte. Hat mich sehr gefreut!!!

    Bis denne
    lg
    Sascha und Daniela

  8. Petra

    Hallo Ihr beiden,

    zuerst einmal schöne Grüße von Vivian und Hendrik. Er sagt: warum soll ich dahin reisen, wenn ich so tolle Berichte und Bilder haben kann.
    Wir freuen uns auf den nächsten!!
    bis dahin eine schöne Zeit….und schönes WE
    Petra

  9. Michael Pooth

    Hey ihr Zwei
    Sieht echt super aus dort in Indien. Aber ich denke das ist es was Indien aus macht,einerseits total Hecktisch und auf der anderen Seite soviel Kultur.
    Nadann wünshe ich euch auf jeden Fall noch viel Spass und seht zu das ihr immer gutes Wetter habt:-))
    Bis die Tage
    Michael,Pascal,Ben und Tom

  10. Werner

    … Ihr kommt aus dem Park am Taj Mahal. Seid beeindruckt und genervt von den vielen Touristen und den Andenkenläden. Sucht das Auto, steigt ein. Der Fahrer dreht sich um. Ihr lacht laut und herzlich, nehmt euch in die Arme und schlaft ein.
    Ich sitze am Steuer.
    Ich fahre los, Richtung westen zur arabischen See. Neben mir auf dem Beifahrersitz habe ich die große Tasche vom Butler aus dem Film in 80 Tagen um die Welt. Darin ist alles was man so auf einer Reise wirklich wichtig benötigt. Mockalöffel, Badewanne, Teeservice, einen Dreimaster, einen Heißluftballon, ein Sportflugzeug, alles für eine Entbindung, Zahnseide…..

    Nach drei Nächten und zwei Tagen wacht Ihr auf. Ihr liegt in einem schneeweißem Himmelbett. Schaut euch um. Ihr seid in einem Haus aus Bambus. Es steht auf Pfählen in der Brandung. Auf der Terrasse ein gedeckter Tisch. Duftender Reis, Seetang und ein fricher Knurrhan vom Holzkohlegrill. (War auch in meiner Tasche)Dazu Mangocreme und Weißwein.
    Irgendwann fahren wir die Küste entlang nach Süden. Kommen nach Goa. Treffen die Hippis. Sind alt geworden. Verkaufen immer noch Batik und Ketten aus Holzperlen. Es riecht nach Haschisch und Jasmin.
    Es geht weiter zum südlichsten Punk Indiens. Dort feiern wir. Die Inder staunen als ich aus meiner Tasche einen Backofen hole und uns einen frischen saftigen Pflaumenkuchen backe. Dann koche ich uns noch frische Marmelade für den nächten morgen.
    Annanas mit grünem Pfeffer.
    Wir wechseln die Richtung, fahren Richtung norden, immer der Ostküste entlang. Als wir zum Gangesdelta kommen hole ich den Heißluftballon aus der Tasche und wir fliegen über das Delta.
    Gigantisch.
    In der Dämmerung landen wir.
    Weiter geht es auf einer Fähre den Ganges hinauf. Irgendwann verlassen wir den Kahn und fahren über kleine Straßen von Dorf zu Dorf. Viele Orte, wo noch nie ein Tourist war. Wir werden umringt von vielen Kindern. Die Menschen sind freundlich und laden uns ein. Sie kochen für uns und wir wissen nicht was wir essen.
    So geht es eine ganze Zeit lang. Irgendwann sind wir in Kathmandu. Ich hole meinen Sportflieger aus der Tasche und wir fliegen über das Dach der Welt. Wieder in Kathmandu gelandet gehen wir zum Zentral Tempel. An dem Platz (Achtung, man darf den Platz nur in einer Richtung begehen) befindet sich eine deutsche Kolonie. Viele Hotels, Restaurants und Geschäfte gehören deutschen. Wir besuchen die Blindenschule, die eine blinde Frau aus Köln gegründet hat. Sie freut sich sehr. Wir bleiben einige Tage und helfen. Dann erzählt Sie von einer Karawane die nach Lahsa aufbricht.
    Ich hole uns drei Mulis aus meiner Tasche und wir schließen uns der Karawane an. Durch Täler und über Pässe kommen wir nach vielen Monaten in Lahsa an. Wir wohnen in einem Kloster, meditieren und lernen ein wenig die Sprache.
    Im nächten Frühjahr will eine Gruppe Mönche eine Pilgertour nach Bhutan machen. Wir vereinbaren uns den Mönchen anzuschließen.
    Nach einem strengem Winter geht es los. Zu Fuß. Ihr mit einem Rucksack, ich mit meiner Tasche.
    Als wir nach vier Jahren in Bhutan ankommen…….
    …der Wecker klingelt.
    Werner hat geträumt.

  11. Irmgard Becker

    Hallo Ihr Zwei

    Eure Berichte sind klasse. Freue mich, das nun auch endlich was zu sehen ist. Bin ganz neidisch.Wünsche Euch viel Spass und macht uns klug.

    Gaaanz liebe Grüße
    Irmi

  12. Kerstin & Möhre

    Tach auch,
    wir sind heute wieder in Zentral-Deutschland gelandet, und habe nun mit Freude gelesen was Ihr schon so erlebt habt und das es Euch gut geht! Hört sich SAUGEIL an!!!
    Da wir ja nun auch ein wenig was auf unserer Reise gesehen haben, DOM.-REP. _ ARUBA _ PANAMA _ COST RICA _ KOLUMBIEN _ BONAIRE _ ISLA MARGARITA _ VENEZUELA _ GRENADA und DOMINICA und ebenfalls Temp´s zw. 30 und 40 °C hatten, können wir euch nun auch nur noch beneiden und weiterhin auch so schönes Wetter wünschen!
    Bleibt wie Ihr seit…, schreibt fleissig…, passt auf Euch auf…., und noch vieeeeeeeeeel Spaß!!!
    Grüße aus Mündelheim _ Kerstin & Möhre

  13. Ricken

    Jetzt aber das WICHTIGSTE vom Wochenende:

    Sterkrade – TuS AH II 1:2(1:2)

    Weiter so…das wünsch ich Euch auch!

  14. Geli & Frank

    Klasse Berichterstattung. Und die fahren ehrlich eher nen Touri als ne Kuh übern Haufen? 🙂

  15. maren

    Hey ihr Beiden,
    hoffe das klappt hier mit dem Kommentieren..
    Ist wirklich super, eure Reise auf diese Art mitverfolgen zu können:-)
    Ihr seht toll aus auf dem gemeinsamen Foto!
    Ganz liebe Grüße in die Ferne
    Maren

  16. Anke

    Hey Hey,
    interressant das alles zu lesen und spannend obendrein.
    Wünsch euch noch ne schöne Tour.
    Es grüßt, der Buddha 🙂

  17. Michael

    Das liest sich ja echt gut!!!

    Hier aber auch was aus der normalerweise Fiction-Abteilung:

    FCB – FC — 2:3

    Kein Witz!!

    Viele Grüße
    Michael

  18. Diego

    Hallo ihr beiden Süßen,
    auch von mir alles Gute für eure Tour. Anbei wie versprochen die Berichterstattung. Ich war zwar nich live dabei, muss aber gut gewesen sein:

    05.02.11
    Stekrade 06/07 – TuS Mündelheim 1:2 (1:2)
    Tore: Hufschmied und Schober
    Aufstellung:
    Tor: Kara
    Abwehr: Olaf, Markus, Schotte
    Mittelfeld: Schloss (Nöbb), Wilhelm, Carsten, Andy O. (Akki), Bodo, Ricken
    Sturm: Schober

    Zum Spiel:
    Wiedergutmachung nach rd. 2 Jahren:
    Am 28.03.2009 unterlag man auf Asche an gleicher Stelle mit 1:6 (0:3). Die mitgereisten 15!!! Spieler fuhren damals enttäuscht und völlig fertig nach Hause. Den Ehrentreffer erzielte Schober.
    Dieses Wochenende kam es anders: 13 Tapfere Recken fuhren zwar erschöpft, jedoch froh des Sieges zurück nach Mündelheim!

    Das Jahr 2011 startet vielversprechend. Auf Kunstrasen konnte überraschend der 1. Sieg 2011 eingefahren werden. Augezeugen berichten von einem guten Spiel. Ausgeglichen in der 1. Halbzeit und Sturmlauf der Gegner in HZ 2.

    „Das war am Samstag in der zweiten Halbzeit eine wahre Abwehrschlacht (Catenaccio !!!). Herausragend tatsächlich Kara mit glänzenden Paraden, der die Dinger teilweise von der Linie kratzte. Alle gaben wirklich ihr Letztes, vielleicht auch Allerletztes, was bisweilen lustige Züge in der zweiten Hälfte annahm: irgendwie fehlte mit zunehmender Spielzeit die Kraft eines jeden, so dass wir uns teilweise noch nicht einmal mit einem langen Ball befreien konnten.“ O-Ton Schirü Akki

    Des Weiteren berichten Augenzeugen von beiden kaputten Knien von Schotte, einer heraussagenden Torwartleistung, einem entfesselt aufspielenden Hufschmied und herrlichen Toren. Axel „Die Pfeife“ Wunderlich wurde in der 1. HZ eine hervorragende Schiedsrichterleistung bescheinigt. Die Schmerzen sollen bis tief in die Nacht bei „PF“ weggekühlt worden sein. Unser Dauerjogger Zorro
    (Ex-Abstinenzler) hatte sogar einen Filmriss!

    Fazit: gut gemacht und weiter so!

    Gruß
    Diego

  19. manita !

    hallo rucksacktouris,viele grüsse aus poelyck besonders von mailo und mim. na,habt ihr wieder viele neue eindrücke gesammelt?last es euch gutgehen.bitte meldet euch nochmal telfonisch! bis bald manita

  20. Ingo

    Mensch – ihr seht richtig gut und entspannt aus – so soll es ja auch sein!! Coole Berichte, schaue immer mal wieder gerne rein. Bis bald, alles alles Gute.
    Ach ja, ihr wisst es ja sicher schon Köln – Bayern 3:2 nach 0:2!!!
    Ingo

  21. Sigi

    Hallo liebe Puschels,
    jaja, in Deutschland sind 13 Grad – aber ich habe immer 30 Grad!!!
    hä – Klimawechsel ist alles !!!
    Das ist so eine Sache mit den Kühen und den Indern – reiner Wahnsinn. Habe mal einen Megabericht im TV gesehen.
    Ihr seht einfach klasse aus und euer Bericht in spitze – wirklich zu beneiden :-)))
    Wünsche euch von ganzem Herzen weiterhin viiiiiel Spaß. Bis bald, Sigi

  22. Stefan Wey

    Hallo ihr beiden,

    zuerst einmal vielen Dank für die schönen Berichte. Wirklick schön hier zu lesen was ihr
    so erlebt, klasse. Hab bestimmt auch schon viel von der Welt gesehen, aber eure ersten Berichte und die Fotos sind schon sehr, sehr beeinbdruckend. Weiter so, das macht Spass.
    Auf dem Foto (wo du mit deiner Freundin um die Wette strahlst) hast du bestimmt efahren, dass der FC gegen meine Bayern gewonnen hat, Sapradie.
    War aber ein richtig guter Kick und am Ende auch ein verdienter Erfolg. Glückwunsch.
    Muss mich jetzt aber wieder um die Arbeit kümmern, so ist es wenn Kollegen einfach abhauen und sich mit „Chauffeur“ durch die Weltgeschichte fahren lassen.
    Macht es gut & weiterhin viel, viel, viel Spass………..

  23. Silke & Julia

    Hallo ihr Beiden,

    wollten uns auch nochmal melden!!
    Sitzen hier gemütlich bei Julia auf der Couch und schauen Desperate Housewives, typischer Mittwochabend!!
    Wir hoffen das es euch beiden gut geht, aber wie soll es auch anders…bei dem Wetter….!!
    Ach ja, wenn ihr beiden wieder da seid könnt ihr mich in meiner neuen Wohnung in Krefeld besuchen, habe heute bescheid bekommen (also Silke, ne!!)Freu mich!!!

    So dann freuen wir uns auf Neuigkeiten von euch!!
    Ganz liebe Grüße Silke und Julia

  24. Sabine

    Hallo ihr zwei,

    schön, nicht nur von euch zu lesen, sondern euch auch zu sehen. So strahlend stelle ich mir echte Weltenbumler vor.:-)
    Genießt die Zeit, wo immer es euch auch hintreibt, es geht mit Sicherheit viel zu schnell vorbei.

    Liebe Grüße aus München
    Sabine , Frank, Hannah und Jule

    P.S.
    Werner, welche Drogen machen so schöne Träume???

  25. Hiere

    Hallo Ihr Zwei,
    hoffe euch geht es gut. Frage mich gerade wo könntet ihr jetzt wohl sein?
    Ich denke am Strand mit einem Fläschen Bier.
    Wünsche euch noch viel Spass und passt auf euch auf.

    Gruss Micha

  26. Kerstin & Möhre

    Juhuuuuu……,
    Watt los…, letzter Bericht vom 04.02.???

    Ist die Tinte im Läppi alle oder seit Ihr im Bhagwan und meditiert fröhlich vor Euch hin???

    Weiterhin viel Spaß…..,

    Tschöööööööö……,

    Sonnige Grüße ausse Heimat _ Kerstin & Möhre

  27. Susanne, Thomas & Ja

    Hallo Ihr Zwei,

    habe gerade euren tollen Bericht gelesen. Jan ist total begeistert und kann sich gar nicht vorstellen das die Kindergarten Nina nun durch die Länder reist. Ich finde es klasse, dass man durch diesen ausführlichen Bericht einen Eindruck von diesem Land vermittelt bekommt. Wir wünschen euch noch eine tolle Zeit und freuen uns auf mehr Berichte.

    Grüße aus dem verregneten Sevelen senden

    Susanne, Thomas & Jan.

  28. Martina

    Hi Sascha,

    hätt mich gern persönlich verabschiedet, aber ich wollt ja lieber krank 🙂

    Schöne Idee mit eurer Reiseverfolgung, so haben wir alle was davon und
    können uns auch mal aus dem Büro träumen.
    Ich wünsch euch viel Freude, Entdeckung, Spaß, nette Kontakte und
    gute Wege! Lieben Gruss Martina

  29. Anne und Jörg

    Hallo ihr Weltenbummler,

    nur noch 24 Wochen!!!! 🙂

    Sagt mal ihr lieben, habt ihr überhaupt Zeit euch die Gegend anzuschauen????
    Bei den ganzen Kommentaren!!!!!

    genießt weiterhin eure Reise!!!!
    Wir freuen uns schon auf unseren Grillabend mit „Heiligen Kühen“ 🙂

    Nina Wallhalla läßt dich grüßen. Sie hatte sehr viel Spaß :):):)
    So nun genug geschrieben.
    Freuen uns auf den nächsten Bericht bis ganz bald
    drücken euch

  30. Nadine

    Hallo Nina, ich bin gerade zum ersten Mal auf Eurer Seite und total begeistert!!! Das klingt alles sooooooo beeindruckend und spannend! Bin gespannt, wie es in Cuala Lumpur weitergeht. Ganz liebe Gruesse auch von Jule, die schon seit drei Tagen fragt, wann denn Nina wohl endlich aus dem Urlaub kommt…;) Passt gut auf Euch auf!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.